Gewaltprävention in Schulen

Seit vielen Jahren bietet der Kinderschutzbund den Bremerhavener Schulen  von der 1. Bis zur 9. Klasse das "Anti-Gewalt-Projekt" an.

Eine Psychologin begleitet eine Schulklasse und führt über 12 Doppelstunden ein Training mit den Schülerinnen und Schülern durch.
Dabei werden u.a. folgende Themen bearbeitet:

          - Differenzierte soziale Wahrnehmung

          - Erkennen und Äußern von Gefühlen,
            um Körpersignale sicher zu interpretieren

          - Angemessene Selbstbehauptung,
            um eigene Interessen und Bedürfnisse in
            nicht-aggressiver Weise durchzusetzen

          - Kooperation als Alternative zu aggressivem,
            sozial isolierten, ängstlichen Verhalten

          - Einfühlungsvermögen im Sinne einer Neubewertung der Folgen
            des eigenen Handelns aus Sicht des Gegenübers

          - Alternative Handlungsmöglichkeiten in konflikthaften Situationen

 

Diese Themen werden in einer Form mit den Kindern und Jugendlichen erarbeitet, die ihrem Alter, ihren Kenntnissen und ihren Erfahrungen angemessen sind. Dabei spielen Spiele und praktische Übungen eine große Rolle.

 

Die Schulen übernehmen für diesen Kurs eine Kostenbeteiligung in Höhe von 100,00 €.


Bei Interesse am „Anti-Gewalt-Projekt“ wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes.  

IMPRESSUM